Wie sicher sind Downloadportale

Download-Portale erfreuen sich bei Internet-Usern immer noch großer Beliebtheit. Das liegt hauptsächlich daran, dass man alles, was man sucht schnell und einfach bekommen kann. Trotzdem muss man gerade bei diesen Seiten aufpassen, denn bei vielen dieser Portalen lauern verschiedene Gefahren.

Welche Arten von Download-Portalen gibt es:
Generell kann man sagen, dass es zwei Arten von Download-Portalen gibt. Die erste Variante ist eine sogenannte Tauschbörse, bei der jeder User Inhalte hochladen und für andere Nutzer zum Download verfügbar machen kann. In der Regel sind diese Seiten sehr beliebt, da die meisten Inhalte kostenlos sind. Bei der anderen Art von Portalen gibt es nur einen einzigen Anbieter, der sämtliche Inhalte gegen Bezahlung eines Online-Preises zum Downloaden anbietet.

Welche Risiken bieten diese Seiten:
Besonders die Tauschbörsen bergen Gefahren, die ein User auf den ersten Blick nicht erkennen kann. Zum einen sind diese Portale an sich zwar erlaubt, aber das Herunterladen kostenpflichtiger Inhalte ohne Bezahlung ist strafbar. In letzter Zeit haben sich vermehrt Unternehmen darauf spezialisiert, diese Download-Portale zu überwachen und die User strafrechtlich zu verfolgen. Eine andere Gefahr bieten die Downloads selber. Oftmals verstecken sich in vermeintlich harmlosen Dateien Viren und Trojaner, um dem User zu schaden und empfindliche Informationen wie Login-Daten auszuspionieren.

Wie kann man sich schützen:
Auch wenn die kostenlosen Download-Portale praktisch sein mögen, sollte man doch lieber auf Nummer Sicher gehen und seine Downloads von lizenzierten Portalen wie zum Beispiel www.mcgame.com beziehen. Bei diesen Portalen muss der User zwar für jeden Download bezahlen, dafür sind sie dann aber auch legal und man kann sicher sein, dass die heruntergeladenen Daten frei von schädlichen Programmen sind. Zudem haben Download-Portale wie www.mcgame.com immer wieder besondere Angebote, bei dem die User richtige Schnäppchen machen können. Es lohnt sich also, eher die legalen Portale zu nutzen, statt bei illegalen Seiten Mahngebühren und Viren zu riskieren.